Bellis perennis

Deutsche Bezeichnung: Gänseblümchen

Hauptanwendungsgebiete: Verletzungen, Schwangerschaftsbeschwerden, Verdauungsbeschwerden, Nervenschmerzen, Kopfschmerzen, Schwindel, Hautjucken

Stoffart: Blühende Pflanze

Typische Potenzen: Das Mittel wird häufig in den Potenzen D6, D12 sowie C30 und C200 eingesetzt.

Das Gänseblümchen ist in ganz Europa und Asien verbreitet. Der Korbblütler wachst auf Wiesen und Weiden. Die Blüten sind essbar und können als Salatzutat verwendet werden. Um die kleine Pflanze ranken sich einige Sagen und Mythen. Man sagt, das erste Gänseblümchen, das man im Frühling entdeckt, soll verzehrt werden, um das ganze Jahr über vor Krankheit und Zahnbeschwerden geschützt zu sein.

Anwendung von Bellis perennis

Bellis perennis gilt in der Homöopathie als eines der wichtigsten Wundheilmittel. Es wirkt bei Quetschungen, Zerrungen, Prellungen, Verletzungen von Haut und Muskulatur. Das Gänseblümchen kommt auch bei Hämatomen, Hämangiomen und schmerzhafter Regelblutung zur Anwendung. Es hat eine blutreinigende Wirkung. Als Hautmittel setzt man es sowohl innerlich als auch äußerlich bei eitrigen Entzündungen, Akne, Nesselsucht und Lippenherpes ein.

Erscheinungsbild von Bellis perennis

Charakteristisch ist das Gefühl von Zerschlagenheit, Zerquetschung und Wundsein. Der Patient fühlt sich körperlich ausgelaugt, jede Bewegung ist anstrengend und schmerzt. Muskeln und Nerven klopfen schmerzhaft. Die Beschwerden sind meistens linksseitig lokalisiert.

Darreichungsformen von Bellis perennis

Üblich sind bei innerlicher Anwendung die Potenzen D2 bis D6. Bei äußerlicher Anwendung wird die Urtinktur verwendet.

Anwendungsgebiete in der Übersicht

Anwendungsgebiet Beschwerden/Symptome
Hautausschlag/ Ekzem, eher feucht, blasig Die Haut neigt zu eitrigen Entzündungen wie Furunkel- und Karbunkelbildung. Angezeigt auch bei nässenden, juckenden Hautbläschen wie Herpes labialis oder Nesselsucht (Urticaria) an unterschiedlichen Körperstellen.
Menstruationsbeschwerden Die Regelblutung ist schmerzhaft und übermäßig, findet auch außerhalb des normalen Zyklus über einen längeren bis zweiwöchigen Zeitraum statt.
Verletzungen Nach Verletzungen oder Überbeanspruchung der Muskulatur, auch bei Prellungen, Quetschungen, Blutergüssen. Der Patient fühlt sich am ganzen Körper erschöpft und zerschlagen.
Verletzungen Neigung zu schneller Hämatombildung und Vorkommen von Blutschwämmen (Hämangiome). Wunden heilen langsam und bluten nach.
E-Book - Das Wesen der Homöopathie
kostenfreies E-Book

Erfahren Sie ob die Homöopathie auch für Sie
eine alternative Behandlungsmethode darstellt.

jetzt ansehen

Anwendungsinformationen

Bellis perennis Dosierung

Man gibt Bellis perennis bei Therapiebeginn in den Potenzen D6 oder D12 und reicht am ersten Tag fünfmal fünf Globuli. Ab dem zweiten Tag ist eine dreimalige Gabe in dieser Potenz ausreichend. Bei einer deutlichen Symptomenbesserung kann die Potenz auf D30 verändert und einmal täglich fünf Kügelchen verabreicht werden. Auch diese Dosierung wird, bis die Symptome abgeklungen sind, schrittweise reduziert auf eine wöchentliche Gabe. Bellis perennis kann ergänzend zu Arnica gegeben werden, um den Rückgang von Schwellungen zu beschleunigen.

Bellis perennis Wirkung

Bellis perennis wirkt auf Blutgefäße, Nerven, Haut, Magen und Darm.

Bellis perennis in der Schwangerschaft

Bellis perennis passt zu Schwangeren, die sich gelähmt und körperlich zerschunden fühlen, früh morgens erwachen und nicht mehr einschlafen können. Es hilft sensiblen Schwangeren, die die Kindsbewegungen als schmerzhaft empfinden. Hauptsächlich findet Bellis perennis als Wundheilmittel Anwendung nach der Geburt. Es nimmt den allgemeinen Wundschmerz im Geburtskanal, fördert die Rückbildung der Gebärmutter und optimiert den Wochenfluss. Das Mittel wird Stillmüttern verabreicht, die an wunden Brustwarzen oder schmerzhaften Brustschwellungen leiden.

Bellis perennis für das Baby

Das Mittel ist nützlich in der Behandlung von Hautleiden bei Babys. Besonders nach dem Baden juckt und brennt die Haut.
Es wird oft bei Übelkeit oder Bauchschmerzen im Sommer eingesetzt, wenn diese nach dem Verzehr von kalten Speisen oder Getränken auftreten.

Bellis perennis für Hund, Pferd und Katze

Bei Verletzungen wie Prellungen oder Schürfwunden wird Tieren häufig Bellis perennis gegeben. Auch bei Schmerzen nach chirurgischen Eingriffen oder Geburten kann das homöopathische Mittel hilfreich sein. Die Tiere sind auffällig empfindlich gegenüber Berührungen. Zu Anfang einer Bewegung verschlimmern sich die Beschwerden. Bei fortgesetzter Bewegung erfolgt jedoch eine Besserung.

Nebenwirkungen von Bellis perennis

Nebenwirkungen oder Wechselwirkungen sind nicht bekannt. Zeigt das Mittel keine oder eine unzureichende Wirkung, sollte Arnica als Alternative oder Ergänzung geprüft werden.

Verbesserung & Verschlechterung

Verbesserung:
  • Massage
  • Wärme
  • Bewegung
Verschlechterung:
  • bei Kälte
  • Verletzungen

Bellis perennis Globuli online kaufen

Wir empfehlen für die Bestellung die Versandapotheke medpex.

Medpex bietet Ihnen:

  • durchweg im Preis reduziertes Homöopathie-Sortiment
  • nur 2 Tage Lieferzeit
  • günstige Versandkosten von 2,90 €, ab 20 € Bestellwert versandkostenfrei
  • Zahlung per Rechnung, PayPal oder Lastschrift
  • von Stiftung Warentest als "gut" bewertete Qualität (zweitbeste Versandapotheke im Test)
  • eine umfangreiche und bewertete Auswahl an Bellis perennis Globuli, Dilution und Tabletten

Jetzt direkt zu den Bellis perennis-Produkten bei medpex.

Ulrike Schlüter (Heilpraktikerin)
Ulrike Schlüter - Heilpraktikerin
Inhaltliche Betreuung

Ich beschäftige mich seit fast 20 Jahren intensiv mit der Homöopathie. Eine dreijährige Ausbildung in klassischer Homöopathie und Fortbildungen unter anderem in Kinderhomöopathie und gemütsorientierter Homöopathie runden mein Wissen ab. Ich bin als Heilpraktikerin in eigener Praxis - mit den Schwerpunkten Homöopathie und psychosomatische Erkrankungen - tätig. Neben der Therapie ist es mir ein großes Anliegen, mein Wissen und meine Faszination für die Homöopathie weiterzugeben.


Bitte beachten Sie:

Die hier gefundenen Informationen ersetzen keinen Arztbesuch! Wenden Sie sich bei Krankheiten und Beschwerden an einen Heilpraktiker, Arzt oder Apotheker!